Anfang der 80er Jahre fanden sich in der Katholischen Studentengemeinde Jena einige Studierende, um der Gängelung einer realdiktatorischen DDR zu entfliehen und der akademischen Freiheit vergangener Zeiten nachzuspüren. Bei ihren Nachforschungen stießen diese „Brauseköpfchen“ auf höchst interessante studentische Traditionen und wunderbar zeitlose Ergötzlichkeiten, die sie ersten experimentellen Reanimierungsansätzen zuführten.

Sehr bald entwickelten diese ersten Selbstversuche eine erstaunliche Eigendynamik, und so wurde aus diesem Kreis junger beherzter Studenten am

25. November 1983

unsere

„Katholische Deutsche Studentenverbindung Salana Jenensis"

gegründet. Diese Gründungsgeschichte prägt bis heute unser Selbstverständnis:

  • Wir verstehen uns als Lebensgemeinschaft von Studenten und Akademikern die der Universität und der Stadt Jena tief verbunden sind.
  • Wir bezeichnen uns als katholische Verbindung, doch wurde und wird unsere Salana maßgeblich durch überkonfessionelle Vielfalt geprägt.
  • Wir leben die studentische Freiheit und Geselligkeit. In geselliger Runde und bei manch altem unblutigem Ritual entfliehen wir dem Druck des Alltages.

Liedgut

Die Pflege studentischen Liedgutes ist uns ein großes Anliegen, und so kommt es nicht ungelegen, dass unsere Salana eine sehr sangesfreudige Gemeinschaft ist. Einem kleinen Arbeitskreis namens "Canisian Harmonists", der sich zusätzlich durch Sangeskunde auszeichnet, gelingt die mehrstimmige Darbietung des gemeinen Studentenliedes in exzellenter Weise.

Weinberg

Darüber hinaus versuchen sich die Salanen sendungsbewusst als Winzer. Immerhin ist das Domizil unseres Bundes kein Verbindungshaus, sondern ein herrlicher Weinberg mit Laube am Hausberg. Die ersten "Salanenweine" schmeckten zwar noch nicht wie Tokaier, aber der Trend geht steil aufwärts...

Farben und Ideen

Blau-weiß-gelb sind unserer farbentragenden Verbindung eigen. Gelb wie die Farbe des Bieres, Weiß wie die unschuldige Jugendlichkeit und Fröhlichkeit der Salanen und Blau wie die lichten Weiten ihres Verstandes und die blaue Blume der Romantik.

Symbole der Salana

Saalefahrt

Einen wirklichen Höhepunkt im Jahreslauf bildet die Saalefahrt. Jeweils am Wochenende nach Pfingsten besteigen wir Zinkbadewannen und Flöße, um uns zwei Tage lang stromabwärts nach der Rudelsburg treiben zu lassen. Sie ist der Treffpunkt der Rudelsburger Allianz, einem losen Zusammenschluss der Verbindungen, die zu DDR-Zeiten gegründet wurden.

→ Salanen in der OTZ vom 18.06.2011

→ Weitere Informationen zur Rudelsburg

Stammtisch

Ein Stammtisch lädt jeden Donnerstag 21 Uhr in das Bierdorf Wöllnitz zu Bier, Gespräch und Gesang ein. Zur warmen Jahreszeit findet dieser auf unserem Weinberg statt. Wer sich selbst ein Bild von uns machen möchte, ist herzlich willkommen.

Schöne Aussicht zu Wöllnitz